Rollstuhl-Athlet Heinz Frei: «Der Sport gibt mir einen Lebenssinn»
HomearrowGesundheit

Rollstuhl-Athlet Heinz Frei: «Der Sport gibt mir einen Lebenssinn»

Heinz Frei (63) ist ein Pionier des Rollstuhlsports und hat in seiner Karriere quasi alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Nun tritt er in Japan seine letzten Paralympics an. Sein Kampfgeist ist ungebrochen.

Heinz Frei holte an den vergangenen Paralympics 15 Goldmedaillen. Auch in Japan möchte er vorne dabei sein.  Heinz Frei holte an den vergangenen Paralympics 15 Goldmedaillen. Auch in Japan möchte er vorne dabei sein.
image

Ricardo Tarli am 24.8.2021

Heinz Frei, mit 63 Jahren gehören Sie zu den ältesten Teilnehmern der diesjährigen paralympischen Sommerspiele in Tokio. Ist da der Hunger nach einer Medaille noch genau so gross wie am Anfang Ihrer beispiellosen Karriere? Heinz Frei: Mein Ehrgeiz ist noch immer gross. Für mich ist es eine unheimlich grosse Befriedigung, dass ich mich in der Qualifikation gegen deutlich jüngere Athleten durchgesetzt habe. Nun will ich der Welt beweisen, dass ich mein Olympia-Ticket zu Recht bekommen habe.
Gibt es Stimmen, die sagen, Sie hätten einem Jüngeren Platz machen sollen? Ja, die gibt es, mir wird dann gesagt «Heinz, jetzt ist aber mal Schluss, ich will auch mal gewinnen». (lacht)
Und was antworten Sie? Unsere Favoritin im Team ist 36 Jahre alt. Bei meiner Altersangabe ist halt ein Schreibfehler passiert: Die Zahlen wurden vertauscht.

Ganzen Artikel anzeigen

Jetzt kostenlos anmelden (keine Kreditkarte nötig) und weiterlesen

Tags

  • Community
  • Gesundheit
  • Bewegung