In Verbindung bleiben dank Videokonferenzen
HomearrowAlltagshelfer

In Verbindung bleiben dank Videokonferenzen

Dank moderner Technik kann man auch über Distanzen miteinander verbunden bleiben. Wir geben Ihnen ein paar Tipps und Tricks zum Thema Videoanrufe.

image
image

Helvetic Care am 15.6.2021

Was bis vor Kurzem vor allem in der Geschäftswelt Anwendung fand, zog und zieht während der Corona-Pandemie immer mehr in die heimischen Stuben: Videokonferenzen in allen möglichen Formen. Anbieter gibt es viele, Zoom, Teams, Facetime, WhatsApp, Houseparty, Jitsi, Skype etc. Doch es ist nicht immer so einfach, diese Programme zu nutzen und sich einzuwählen. Hier gibt es ein paar Tipps und Tricks.

Nur einer aufs Mal

Bei Videotreffen kann aufgrund der technischen Übertragung immer nur eine Person aufs Mal sprechen. Was einfach klingt, ist nicht immer so einfach in der Umsetzung. Gerade wenn man sich länger nicht mehr gesehen hat und alle gleichzeitig drauflos sprechen möchten.
Es braucht ein bisschen Übung, damit es nicht ein Durcheinander gibt und man sich wirklich verstehen kann. Gerade mit älteren Personen, die mit Videotreffen noch nicht vertraut sind, sollte man etwas Geduld haben. Auch einfache Rituale helfen, Struktur in eine Übertragung zu bringen. Und wenn jemand nicht zu Wort kommt oder sich nicht getraut, hilft es, diese Person direkt anzusprechen oder ihr eine Frage zu stellen.
Jetzt kostenlos anmelden

Hilfe bei der Installation

Wenn Sie noch nie einen Videocall gemacht haben, holen Sie sich Hilfe, sprechen Sie jemanden an, der sich damit auskennen könnte. Ein guter Tipp ist auch immer im Internet unter YouTube zu finden, denn hier gibt es zahlreiche Erklärvideos.
Generell ist wichtig, alles möglichst entspannt anzugehen und nicht frustriert zu sein, wenn es mit der Technik nicht auf Anhieb funktioniert. Auch die neuen Profis im Home-Office suchen noch oft genug nach den richtigen Knöpfen und Funktionen beim Videocall.

Webinare

Viele Firmen haben in den vergangenen Wochen und Monaten Webinare eingeführt oder ihr bestehendes Angebot stark ausgebaut. Ein Webinar in seiner ursprünglichen Form ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird. Webinar ist ein Kunstwort aus Web und Seminar und beschreibt diese Vermittlungsform. Webinare können direkt am Laptop, PC oder Mac bzw. einem Tablet angeschaut werden. Auch auf dem Smartphone ist dies möglich, doch aufgrund des kleinen Bildschirmes ist es nicht sehr ratsam, ausser man möchte lediglich zuhören.
Nachdem man sich für ein bestimmtes Webinar mit seiner Email-Adresse angemeldet hat, erhält man einen Link, also eine Internetadresse, über die man dann mit einem einfachen Klick einen virtuellen Raum – den Webinar-Raum – betritt. Webinare gibt es zu ganz vielen, verschiedenen Themen wie Reisen, Computer, Kochen, Gesundheit oder Weiterbildung. Im Unterschied zum privaten Videoanruf gibt es einen Moderator, der durch das Seminar führt. Er kann z.B. Folien aufschalten oder Videos zeigen. Die Teilnehmenden können sich via Chat oder durch Sprechen am Seminar einbringen, müssen dies aber natürlich nicht.

Voraussetzungen für ein Webinar oder Videocall

Wer an einem Webinar oder Videocall mitmachen möchte, braucht ein internetfähiges Gerät mit Mikrofon und Lautsprecher. Möchte man weniger Störgeräusche, kann man sich einen Kopfhörer mit Mikrofon anschaffen. Wichtig: Wenn Sie wissen, dass Sie an einem Webinar oder Webcall teilnehmen möchten, nehmen Sie sich vorher genügend Zeit für das Einrichten des verwendeten Programms. Vielleicht müssen Sie etwas auf Ihren Computer laden und das dauert manchmal ein paar Minuten.

Tags

  • Community
  • Alltagshelfer
  • Technik