Steht bei Ihnen eine Knie-OP an? Die besten Tipps von Ivo Bracher
HomearrowGesundheit

Steht bei Ihnen eine Knie-OP an? Die besten Tipps von Ivo Bracher

Ivo Bracher hatte eine Knie-Operation. Weil es ihm an umfassenden Informationen fehlte, hat er seine besten Tipps zusammengetragen. Besonders wichtig, um möglichst schnell wieder gesund zu werden: eine gute OP-Vorbereitung.

Ivo Bracher liess im März 2021 sein Knie operieren. Dank eines intensiven Trainings wurde er schnell wieder gesund. Ivo Bracher liess im März 2021 sein Knie operieren. Dank eines intensiven Trainings wurde er schnell wieder gesund.
image

Bonacasa am 20.1.2022

Vor der Operation

  • Medikamente: Informieren Sie sich über die Medikamente, die sich nach der OP brauchen und besorgen Sie diese bereits in der Apotheke.
  • Physiotherapie: Organisieren Sie bereits Physiotherapeuten für die stationäre und ambulante Reha. Denn diese sind schnell ausgebucht.
Interview zur Knie-OP
  • Krankenkasse: Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf, damit die Kostenabsprache geregelt ist.
  • Geräte: Mieten Sie eine Kinetec-Maschine plus ein Velo mit verstellbaren Pedalen.

Über Ivo Brachers Knie-OP und bonacasa


image
Ivo Bracher ist Präsident des Verwaltungsrats bei unserem Partner bonainvest Holding AG und bonacasa Holding AG. Bonacasa ist Pionier und Marktführer für Smart Living. Neben dem Know-how für das Bauen von schwellenfreien Wohnungen mit smarten Details und modernsten Haustechnologien hat bonacasa die notwendige Infrastruktur und Ressourcen aufgebaut, um Service-Wohnen erfolgreich umzusetzen.
Als Ivo Bracher im März 2022 sein Knie opererieren musste, über er seine Arbeit bei bonacasa während der ganzen Reha zeitlich eingeschränkt weiter aus. Mehr über seine Operation erfahren Sie, wenn Sie auf den Button drücken.


Hilfsmittel für zu Hause

Folgende Hilfsmittel haben mir zu Hause der Leben nach der OP erleichtert:
  • eine Stange in der Dusche, um sich zu halten
  • ein Haltegriff neben dem WC
  • ein WC-Aufsatz, um sich besser hinsetzen zu können (auch mietbar)
  • ein Aufsatztischchen für das Arbeiten im Bett
  • Ein Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdose für den PC oder das Smartphone ist auch im Spital Gold wert.
  • Kühlpads für die Kühlung der Wunde

Trainingsgeräte für zu Hause

  • Die Bewegungsschiene Kinetec hat mir nach er OP geholfen, um schnell wieder fit zu werden. Ich habe sie auch in die Reha mitgenommen. Es lohnt sich, diese vor der OP zu mieten, obwohl die Krankenkassen die Kosten dafür leider nicht mehr übernehmen.
  • Ab der 3. Woche nach der Operation können Sie auf einem Hometrainer-Velo mit Verlängerungspedal trainieren. Informieren Sie sich, wo Sie dieses mieten können.

Aufenthalt im Spital und in der Reha

  • Nehmen Sie eine Liste Ihrer benötigten Medikamente und den Blutgruppenausweis mit.
  • Lassen Sie Ihre Wertsachen zu Hause.
  • In den Koffer gehören Hygieneartikel und bequeme Kleidung. Mit einer Trainingshose mit Reisverschluss auf der Seite kann man sich nach einer Knie-OP besser umziehen.
Stabile und doch einfach «einsteigbare» Schuhe mit guter Haftung erleichtern den Alltag.
  • Später in der Reha brauchen Sie Badezeug und am Anfang wasserdichtes Verbandsmaterial.
  • Das intensive Training in der Reha steigert Ihren Proteinbedarf. Ich habe mir deshalb Proteinshakes besorgt.
  • Lassen Sie bei der Physiotherapie ein Handyvideo von den Übungen machen. Das hilft enorm, wenn Sie diese später selbstständig ausführen.
Ivo Bracher liess seine Übungen mit der Handykamera aufzeichnen, damit er sie später richtig ausführte.

Tags

  • Gastbeitrag
  • Gesundheit
  • Wohnen
  • smart living