Badewannenlift: Für einen sicheren Ein- und Ausstieg beim Baden
HomearrowDaheim

Badewannenlift: Für einen sicheren Ein- und Ausstieg beim Baden

Mithilfe eines Badewannenlifts können Sie wieder ein Bad nehmen, ohne Angst vor Stürzen zu haben oder auf fremde Unterstützung angewiesen zu sein. Die Lifts bedürfen keinerlei aufwändiger Umbauten im Badezimmer und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.

image
image

Helvetic Care am 22.6.2021


Das Wichtigste in Kürze

  • Badewannenlifts tragen erheblich zur Sicherheit beim Einsteigen in die Badewanne und beim Aussteigen bei.
  • Sie geben Ihnen ein Stück Selbstständigkeit zurück und entlasten auch pflegende Angehörige.
  • Die Lifts führen Sie per Knopfdruck hinunter auf den Wannenboden und nach dem Bad wieder hinauf auf Höhe des Wannenrands.
  • Zur Auswahl stehen Badewannentuchlifter, Badelifter und Kissenlifter.
  • Badewannenlifts können je nach Modell ein Gewicht von bis zu 170 Kilogramm tragen.

Mit dem Badewannenlift auch im Alter selbstständig bleiben

Es gibt Dinge, die fallen im Alter einfach schwerer. Der Bewegungsspielraum ist möglicherweise eingeschränkt, der Gleichgewichtssinn funktioniert vielleicht nicht mehr so einwandfrei wie in jungen Jahren und kleine Stolperfallen werden schnell einmal übersehen. Vor allem das Badezimmer wird dann zur Gefahrenzone. Für mehr Sicherheit und ein Verhindern von Stürzen sorgt hier beispielsweise ein Badewannenlift.
Zur erhöhten Rutschgefahr, die im Badezimmer aufgrund von Feuchtigkeit herrscht, kommen Hindernisse wie Badewannenränder. Nicht jedem fällt es mit steigendem Alter noch leicht, die Beine problemlos hinüberzuheben. Das gilt für den Ein- und Ausstieg gleichermassen. Aber auf das geliebte Schaumbad muss niemand verzichten. Schliesslich tut es auch den Gelenken gut.
Mit einem Badewannenlift ersparen Sie sich einen teuren Umbau der gesamten Badewanne. Sie ergänzen Ihr bestehendes Modell schlichtweg durch den Badewannenlift.

Der Badewannenlift als Entlastung für Sie und Ihre Angehörigen

Dank des Badewannenlifts ist das Ein- und Aussteigen in die Wanne bequem und gefahrenlos möglich. Trotz eingeschränkter Mobilität können Sie damit weiterhin ohne fremde Hilfe Bäder geniessen, ohne Gefahr zu laufen, zu stolpern oder auszurutschen. Auch für Angehörige, die unter Umständen die Pflege übernehmen, stellt ein Badewannenlift eine deutliche Entlastung dar.
Eine erwachsene Person in die Badewanne hinein und wieder hinauszuheben ist keine leichte Aufgabe und mit viel Kraft verbunden. Hinzu kommt die Gefahr, dass die pflegenden Person selbst ausrutschen könnte und Sie versehentlich unsanft fallen lässt. Ein Badewannenlift funktioniert elektronisch und verlangt niemandem Kraft ab.
Benötigen nicht alle Personen im Haushalt die Unterstützung des Lifts, kann dieser oftmals problemlos ab- und bei Bedarf wieder aufgebaut werden. Möglicherweise wird der Anblick als störend empfunden, weshalb der Lift nur dann sichtbar sein soll, wenn er wirklich benötigt wird. Dank der zahlreichen Designs, die heutzutage zur Verfügung stehen, integrieren sich moderne Badewannenlifts allerdings auch angenehm in das Gesamtbild.
Jetzt kostenlos anmelden

Badewannenlifts in verschiedenen Ausführungen

Die Auswahl an Badewannenlifts ist gross. Es gibt sie in zahlreichen Ausführungn, weshalb es für jedes Badezimmer das passende Modell zu erwerben gibt. Auch kleine Badewannen stellen kein Ausschlusskriterium dar.
Im Grunde unterscheidet man hierbei zwischen drei Modellen:
  • Badewannentuchlifter
  • Badelifter
  • Badewannenkissen bzw. Kissenlifter
Entscheidend bei der Auswahl sind vor allem die Bauform der vorhandenen Badewanne und das Gewicht des zukünftigen Anwenders. Grundsätzlich können Badewannenlifts ein maximales Gewicht zwischen 140 und 170 Kilogramm tragen.

Wichtig

Es ist dringend ratsam, sich ausführlich beraten zu lassen. Nur, wenn Sie auf das für Sie geeignete Modell setzen, kann eine sichere Anwendung gewährleistet werden.

Platzsparender Badewannentuchlifter

Badewannentuchlifter setzen sich aus einem Tragetuch und einer speziellen Spannvorrichtung zusammen. Die Vorrichtung wird stabil an der Wand, die an der langen Seite der Badewanne anliegt, montiert. Sie findet knapp über dem Wannenrand Platz. Darin wird eine Seite des Tuchs befestigt, die andere wird bis zum gegenüberliegenden Rand gespannt.
Möchten Sie ein Bad nehmen, setzen Sie sich auf das gespannte Tuch. Per Knopfdruck werden Sie dann sanft bis zum Wannenboden heruntergelassen. Nach dem Bad kann der Tuchlifter in der Spannvorrichtung an der Wand verschwinden. Dazu wird das Tuch mithilfe einer Federung automatisch eingezogen, wie man es beispielsweise von Staubsaugerkabeln kennt.
Dank dieser Vorrichtung nehmen Badewannenlifts dieser Art nur sehr wenig Platz in Anspruch und können recht unauffällig montiert werden. Sie tragen ein Gewicht von bis zu 140 Kilogramm. Badewannentuchlifter eigenen sich allerdings nur für Badewannen, die mit einer lange Seite an einer Wand anliegen. Eckwannen oder freistehende Modelle bedürfen anderer Vorrichtungen.

Der Badelifter als besonders vielseitiges Modell

Ein Badelifter sieht im Grunde aus wie ein Stuhl. Gern wird er deshalb oftmals auch als Stuhllift bezeichnet. Er wird einfach in die Badewanne hineingestellt. Deshalb eignet er sich für jede Badewanne, egal welche Form sie aufweist.
Sie setzen sich bequem auf den Stuhl und der Badelifter fährt auf Knopfdruck nach unten. Haben Sie Ihr Bad beendet, fährt der Lifter wieder bis zum Wannenrand hinauf. Um den Komfort zu erhöhen, kann die Rückenlehne des Stuhls beliebig angepasst werden. Einige Modelle verfügen sogar über dreh- und schwenkbare Sitze. Bequemes Sitzen und Sicherheit müssen also sich keineswegs gegenseitig ausschliessen.
Der Badelifter gilt als das leistungsfähige Modell unter den Badewannenlifts. XXL-Ausführungen eignen sich für Personen mit einem Gewicht von bis zu 170 Kilogramm. Deren Akku hält je nach Modell bis zu 20 Anwendungen oder gar mehr stand.

Abnehmbare Bezüge für den Badelifter

Badelifter können mit oder ohne Bezug erworben werden. Die Bezüge können jederzeit abgenommen werden und sind in der Regel bei bis zu 60 Grad waschbar. Grundsätzlich sollte die gesamte Vorrichtung nach dem Baden mit warmem Wasser abgespült werden. Ist eine gründlichere Reinigung notwendig, ist das Benutzen von nicht scheuernden Reinigungsmitteln und einem weichen Lappen ratsam.

Guter Tipp

Wer von einem Badelifter Gebrauch macht, sollte keine ölhaltigen Badezusätze verwenden. Sie können den Stuhl verfärben und auch das Festsetzen von Schmutz fördern.

Bequeme Badewannenkissen

Bei einem Badewannenkissen, auch als Kissenlifter bekannt, handelt es sich um ein aufblasbares Badekissen. Dieses wird mit Saugnäpfen in der Badewanne befestigt und kann so auch im nassen Zustand nicht verrutschen.
Ein akkubetriebener Kompressor pumpt das Kissen auf, um den Ein- und Ausstieg in die Badewanne zu erleichtern. Gesteuert wird dieser Vorgang in der Regel mit einer Fernbedienung. Auch diese ist oftmals mit einem Saugnapf ausgestattet und kann immer genau griffbereit an den Fliesen oder am Wannenrand platziert werden.

Badewannenkissen: praktisch für unterwegs

Sie nehmen auf dem aufgepumpten Kissen Platz und lassen dann die Luft ab, sodass Sie am Wannenboden ankommen. Auf Wunsch kann etwas Luft im Kissen verbleiben, sofern Sie das während des Badens als komfortabler empfinden. Unaufgeblasen benötigt das Badewannenkissen nur sehr wenig Platz und kann im Schrank verstaut werden. Auch für die Mitnahme auf Reisen eignet es sich.
Zu erwähnen ist allerdings, dass das Aufpumpen und das Ablassen der Luft recht laut sein können. Während dem Bad selbst kommt es allerdings nicht zu störenden Geräuschen. Das Badewannenkissen eignet sich für Senioren mit einem Maximalgewicht von 150 Kilogramm.

Badewannenlift: die Vorteile im Überblick

  • Der Ein- und Ausstieg in die Badewanne werden um einiges sicherer.
  • Es ist keine fremde Hilfe mehr notwendig, sofern keine stärkeren Einschränkungen vorliegen.
  • Er ist schnell und einfach aus dem Weg geräumt.
  • Er lässt sich leicht bedienen.
  • Er besitzt eine Tragfähigkeit von bis zu 170 Kilogramm.
  • Er ist mit keinerlei aufwändigen Umbauten im Badezimmer verbunden.
  • Es gibt für jede Badewanne das passende Modell.

Worauf sollte man beim Kauf eines Badewannenlifts achten?

Ein Badewannenlift soll vor allem für mehr Sicherheit bei der Körperpflege sorgen. Damit dieser Punkt auch erfüllt werden kann, sind beim Kauf einige Punkte zu beachten. Hierzu zählen beispielsweise:
  • das Gewicht
  • das Material

Das Gewicht

Wie bereits erwähnt, spielt das eigene Körpergewicht eine wichtige Rolle. Nicht zu vergessen ist aber auch das Eigengewicht, das der Badewannenlift aufweist.
Im Optimalfall ist der Lift leicht genug, sodass Sie ihn selbst wieder aus der Wanne heben können, sofern er nicht dauerhaft darin verbleiben soll. So sind Sie vor und nach dem Bad nicht auf fremde Hilfe angewiesen.
Mit dem wohl geringsten Aufwand sind die Tuchlifter verbunden. Ein Klick genügt und schon verschwindet das Tuch von allein in der Wandvorrichtung. Allerdings kann dieser nicht nach Belieben abgenommen und angebracht werden. Sind Sie auf der Suche nach einem Lift, den Sie verstauen können, ist das Badewannenkissen die bessere Wahl.

Guter Tipp

Ist der Badewannenlift, den Sie ins Auge gefasst haben, mit einem Akku ausgestattet, dann erfragen Sie die Hubvorgänge pro Ladung. Sie kann zwischen vier und 20 oder gar mehr variieren.

Das Material

Beim Kauf sollte auch ein Blick auf das Material geworfen werden. Besonders leicht zu reinigen sind Badelifter. Dank des schmutzabweisenden Materials ist in der Regel lediglich ein Lappen nötig und schon ist er sauber. Verfärbungen können unter Umständen beim Badewannenkissen auftreten. Auch die Reinigung ist mit etwas mehr Aufwand verbunden.

Mit welchen Kosten muss man beim Kauf eines Badewannenlifts rechnen?

Die preisgünstigsten Badewannenlifts sind die Badelifter. Diese sind bereits ab wenigen Hundert Franken erhältlich.
Die Preise für Tuchlifter bewegen sich hingegen im vierstelligen Bereich. Es können zudem zusätzliche Kosten für die Wandmontage entstehen, sofern Sie nicht auf helfende Hände aus dem Bekanntenkreis zurückgreifen können. In der goldenen Mitte befinden sich Badewannenkissen.

Badewannenlift: kaufen oder mieten?

Einige Hersteller und auch Sanitätshäuser bieten zudem Badewannenlifts zur Miete an. Diese bewegt sich in den meisten Fällen um etwa 100 Franken pro Monat. Unter Umständen fallen Zusatzkosten für einen Bezug sowie für die Reinigung nach Beendigung des Mietverhältnisses an.
Wer auf Dauer von einem Badewannenlift Gebrauch machen möchte, ist mit einem Kauf finanziell besser beraten. Wird allerdings nur vorübergehend Hilfe beim Ein- und Aussteigen in die Wanne benötigt, kann das Anmieten sinnvoll sein.

Ein Überblick über mögliche Alternativen zum Badewannenlift

Ein Badewannenlift ist eine gute Möglichkeit, das Badezimmer ohne grossen Aufwand gefahrenfrei zu gestalten. Mögliche Alternativen sind beispielsweise:
  • Badewannentür
Stehen Sie einem Umbau nicht ablehnend gegenüber, kann auch der Einbau einer Badewannentür in Betracht gezogen werden. Diese ist mit nur einem Handgriff zu öffnen und ermöglicht einen sicheren Einstieg. Sie steigen lediglich eine Stufe von etwa 20 bis 30 Zentimetern hinauf.
Mit dem Anbringen zusätzlicher Haltegriffe wird der Sicherheitsfaktor zusätzlich erhöht. Die Badewannentür verschliesst wasserdicht, sodass Sie sich nicht um heraustretendes Wasser sorgen müssen, das eine Rutschgefahr beim Aussteigen darstellt.
  • Sitzbadewanne
Eine weitere Alternative ist die Sitzbadewanne. Wie die Bezeichnung bereits verrät, liegen Sie dann nicht in der Badewanne, sondern sitzen. Der Ein- und Ausstieg erfolgt über eine integrierte Tür. Die Sitzbadewanne stellt im Vergleich zu einer klassischen Badewanne eine deutliche Platzersparnis dar.

Fazit: Mehr Sicherheit beim Baden ohne aufwändige Umbaumassnahmen

Ein Badewannenlift erleichtert den Ein- und Ausstieg in die Badewanne erheblich und ermöglicht so eine sichere Nutzung. Die Lifts sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, sodass für jede Badewanne ein passendes Modell zu erwerben ist. So haben Sie die Wahl zwischen Badewannentuchliftern, Badeliftern und Badewannenkissen.
Lediglich Badewannentuchlifter bedürfen einer festen Installation. Eine Spannvorrichtung ist an der Wand zu montieren, aus der das Tuch bei Bedarf herausgezogen wird. Nach dem Bad verschwindet es wieder in der Vorrichtung.
Badewannenlifts tragen ein Gewicht von bis zu 170 Kilogramm. Akkubetriebene Modelle gewähren bis zu 20 oder gar mehr Hubvorgänge pro Ladung. Allesamt stellen eine enorme Erleichterung bei der Körperpflege dar. Das macht sie zu einem wertvollen Hilfsmittel, wenn es um den Erhalt der Selbstständigkeit im Alter geht.

Tags

  • Daheim
  • Ratgeber
  • Wohnhilfen