Ukrainerin Yaroslava (73) in Berlin: «Jeden Tag wurde es in meiner Heimat gefährlicher»
HomearrowGesellschaft

Ukrainerin Yaroslava (73) in Berlin: «Jeden Tag wurde es in meiner Heimat gefährlicher»

Hunderttausende von Menschen flüchten derzeit aus der Ukraine, darunter auch viele ältere. Wie gehen sie damit um? Ein Augenschein am Hauptbahnhof Berlin.

Yaroslava (73) ist eine von vielen Flüchtlingen im «Ankunftszentrum» im Berliner Hauptbahnhof. Sie sucht eine Unterkunft. (som). Yaroslava (73) ist eine von vielen Flüchtlingen im «Ankunftszentrum» im Berliner Hauptbahnhof. Sie sucht eine Unterkunft. (som).
image

Maja Sommerhalder am 18.3.2022

So viel Betrieb wie an diesem 9. März ist in der Eingangshalle des Berliner Hauptbahnhofs wohl nicht mal am Anfang der Sommerferien. Doch von Urlaubsstimmung keine Spur. Erschöpfte Menschen irren durch das Gebäude mit der eindrucksvollen Glasfassade.
Mehr über Berlin
Zwei ältere Frauen und eine Teenagerin aus Winnyzja suchen den Zug nach Köln – gar nicht so einfach, wenn alles auf Deutsch angeschrieben ist. Da hilft ein gebürtiger Weissrusse, der seit vielen Jahren in Berlin lebt. «Die drei haben in Köln eine Bleibe. Sie hoffen aber, dass sie so schnell wie möglich in die Ukraine zurückkönnen», übersetzt er. Die Frauen hetzen zum Perron, auch der Helfer muss weiter, um Essen zu verteilen.

Ganzen Artikel anzeigen

Jetzt kostenlos anmelden (keine Kreditkarte nötig) und weiterlesen

Tags

  • Community
  • Ethik
  • Politik
  • Gesellschaft