Podcast: Deshalb sollten wir auf die personalisierte Medizin setzen
HomearrowGesundheit

Podcast: Deshalb sollten wir auf die personalisierte Medizin setzen

Was kann ich tun, wenn ein Medikament falsch oder gar nicht wirkt? Mit unserem Partner Intlab durften wir darüber im ZHAW-Podcast «Marktplatz Gesundheitswesen» sprechen. Schon mal vorweg: Mit einem genetischen Test im richtigen Moment können Sie viel Leid verhindern.

Alfred Angerer (r) interviewte für seinen Podcast Otto Bitterli von Helvetic Care (l) und Kai Heib von Intlab.   Alfred Angerer (r) interviewte für seinen Podcast Otto Bitterli von Helvetic Care (l) und Kai Heib von Intlab.
image

Helvetic Care am 13.7.2022

Tue Gutes und sprich darüber! Das tun wir auf helveticcare.ch schon eine ganze Weile, indem wir versuchen, das Thema Pharmakogenetik bekannter zu machen.
«Klingt abstrakt? Das mit den Genen macht mir Angst! Brauche ich nicht!», werden Sie sich jetzt vielleicht denken.
Verständlich. Doch wenn Sie regelmässig Medikamente einnehmen müssen, kann Pharmakogenetik sehr sinnvoll sein.

Lassen Sie Ihre Gene untersuchen

Mit einem genetischen Test finden Sie heraus, ob bestimmte Medikamente bei Ihnen wirkungslos sind oder gar gefährliche Nebenwirkungen verursachen.
Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. So sprechen etwa 20 bis 50 Prozent der Patienten auf bestimmte Blutverdünner, Antidepressiva, Schmerzmittel oder Krebsmedikamente nicht an. Und auch Todesfälle, weil enorm starke Nebenwirkungen generierende Medikamente eingenommen wurden, sind gar nicht so selten.

Hören Sie den Podcast

Weil wir finden, dass sich hier dringend etwas ändern muss, sind wir eine Partnerschaft mit Intlab eingegangen. Bei dieser Zürcher Firma können Sie Ihre Gene mit einer einfachen Speichelprobe auf die Wirksamkeit von Medikamenten testen lassen. Das kostet Sie maximal 450 Franken.
Eine gute Sache also, über die Intlab-Gründungspartner Dr. Kai Heib und Helvetic-Care-VRP und Ex-CEO der Sanitas Otto Bitterli kürzlich im ZHAW-Podcast «Marktplatz Gesundheitswesen» sprechen durften.

Den ganzen Podcast finden Sie hier:

Folgende Themen wurden unter anderem mit dem Moderator und ZHAW-Professor Alfred Angerer behandelt:
  • Was ist Pharmakogenetik und wie funktioniert sie?
  • Warum wird die Pharmakogenetik das Gesundheitswesen revolutionieren?
  • Warum übernehmen nur wenige Krankenkassen die Kosten, obwohl sie dank der Pharmakogenetik Geld für unwirksame Therapien sparen könnten?
  • Was muss sich im Markt und der Politik ändern?

Fazit:

Die Risiken und Nebenwirkungen von Medikamenten sollten Sie in vielen Fällen nicht in der Packungsbeilage erfahren, sondern anhand Ihres genetischen Profils. Die Zukunft gehört der personalisierten Medizin, so auch im Bereich der Medikamentenwirksamkeit und -sicherheit.

Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch

Übrigens lohnt sich eine pharmakogenetische Untersuchung nicht nur, wenn Sie bereits eine Erkrankung haben, sondern auch zur Prävention. So wissen Sie bei vielen Medikamenten, ob Sie darauf ansprechen und Ihre Ärzte können im Ernstfall ohne Zeitverzug auf Alternativen zurückgreifen oder die Dosierung anpassen.
Wenn Sie mehr über diese Genuntersuchung erfahren möchten, so vereinbaren Sie bei Intlab ein kostenloses Beratungsgespräch. Füllen Sie dazu das untenstehende Formular aus und eine Spezialistin oder ein Spezialist wird sich bei Ihnen melden.


Tags

  • Gesundheit
  • Medikamente
  • Krankheit
  • Community