Halloween - Hallo was? Statt Süsses zu verschenken, gelte ich lieber als asozial
HomearrowGesellschaft

Halloween - Hallo was? Statt Süsses zu verschenken, gelte ich lieber als asozial

Halloween ist in der Schweiz längst verbreitet und wir fragen uns: Muss man da mitmachen und Bonbons für die Kinder kaufen, die bettelnd durchs Quartier ziehen? Warum unser Autor am 31. Oktober das Klingeln an der Türe ignoriert, verrät er in diesem Artikel.

Eine solche Schüssel mit Süssigkeiten steht bei unserem Autor am 31. Oktober definitiv nicht. Eine solche Schüssel mit Süssigkeiten steht bei unserem Autor am 31. Oktober definitiv nicht.
image

Otto Bitterli am 29.10.2021

Am Sonntag ist Halloween. Mittlerweile feiern wir Feste, von denen wir keine Ahnung haben und die irgendwie in unseren Kulturkreis importiert wurden. Oktoberfeste finden landauf landab statt, wie wenn wir keine eigenen Feste hätten. Gut, da kann man sagen, dass alle einfach zügellos zum vereinten Biertrinken gehen. Aber, dass ganze Warenhäuser voll sind von Oktoberfest-Bekleidungen, Dirndl und Lederhosen mutet mich einfach immer noch seltsam an.
Bei den Oktoberfesten ist der kulturelle Bezug zu München geografisch noch nahe und das Business scheint sich beliebig zu multiplizieren. Aber wie ist das bei Halloween? Auch da ist der Grund für eine Party nicht zu verargen. Mittlerweile streichen aber die Kleinkinder verkleidet um die Häuser und klingeln überall, um Bonbons abzuholen.
Jetzt kostenlos anmelden

Ganzen Artikel anzeigen

Jetzt kostenlos anmelden (keine Kreditkarte nötig) und weiterlesen

Tags

  • Community
  • Ethik
  • Lifestyle
  • Gesellschaft